Einreisebestimmungen für Galapagos

Einreisebestimmungen für Galapagos sind unbedingt ernst zu nehmen!

Schuhsohlen aller, auch im Gepäck befindlichen Schuhe reinigen! Das Einführen sämtlicher Lebensmittel auf die Galapagosinseln ist ausnahmslos untersagt. Es werden Stichproben des aufgegebenen Gepäcks vor dem Boarding durchgeführt!

Schritt 1.

Biometrischer Reisepass

In Ecuador auf den Flughäfen Quito oder Guayaquil muss man sich vor dem Check-In bei INGALA für die Ein- und Ausreisekarte für die Galapagosinseln registrieren. Durch diese Registrierung werden alle Besucher auf Galapagos erfasst um so den Besucherstrom besser zu kontrollieren und auch illegaler Einwanderung vorzubeugen. US$ 20 pro Person kostet die Registrierung, welche ausschließlich in bar zu zahlen ist.

Folgende Informationen werden abgefragt:

  • Vollständiger Name
  • Passnummer
  • Nationalität
  • Familienstand
  • Geburtsdatum
  • An- und Abreisedatum Galapagos
  • Hotelkontakt oder Schiff auf Galapagos, bzw. Aufenthaltsort
  • ggf. Zertifikat für Freiwilligen Dienst

Schritt 2.

Bei Ankunft auf den Inseln wird die Nationalparkgebühr von US$ 100 pro Person erhoben (nur in bar). Jeder muss diese Eintrittsgebühr bezahlen, sofern er/sie kein Volontariat nachweisen kann. Die Quittung sollte man gut im Pass aufbewahren, denn diese wird bei Ausreise wieder am Flughafen verlangt! Kinder unter 12 Jahren erhalten einen Nachlass von 50 % auf die Gebühr.

Unbedingt vorher vor Ort erkundigen, ob es Neuerungen gibt!

Weitere, immer aktuelle Informationen gibt es beim Auswaertigen Amt.

Kindeswohl?!

Schnell entschieden, lange Zeit zum Planen und doch kurzfristiges Buchen der Flüge.

Als die Entscheidung fällt, zu viert in die Ferne zu reisen, bin ich noch schwanger. Also ist alles noch offen, denn das Kindeswohl geht vor. Im Kopf spielen wir alles durch. Skeptiker und Befürworter unseres Vorhabens halten sich die Waage. Natürlich lassen uns die Argumente der Skeptiker nicht unberührt. Wir konsultieren unsere Hausärztin und auch die Kinderärztin, das Tropeninstitut und auch das Gesundheitsamt. Nichts spricht wirklich dagegen, wenn die Kinder gesund und geimpft sind und die Reiseroute unter Beachtung von Reisehinweisen sowie -warnungen des Auswärtigen Amtes gewählt ist. Die Flüge können wir ohnehin erst buchen, wenn das Baby geboren wurde.

Im Oktober ist unser zweites Kind dann endlich da. Die Aufregung steigt mit einem Mal. Jetzt wird es ernst! Der Impfplan tritt in Kraft. Im Dezember ist es soweit; Das O.K. der Kinderärztin. Das Round-the-World-Ticket machen wir uns zu unserem Weihnachtsgeschenk in diesem Jahr.