Schlagwort-Archive: Arbeitsgruppe Länderkunde

Osterbräuche weltweit

Wir befinden uns nun in der sogenannten Karwoche. Herrliches Wetter, perfekt für Gartenarbeit. Am liebsten würde ich meinen Gemüsegarten bestellen. Also zum Beispiel Kuh- oder Pferdemist in meine Beete einbringen. Aber der Bauer sagte zu mir: “Mit meinem Mist arbeitet keiner in der Karwoche!” Hui, dachte ich. Was hat es denn damit auf sich?

Im Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens (von E. Hoffmann-Krayer, H. Bächtold-Stäubli, Berlin und Leipzig 1932) habe ich die Antwort gefunden:

“1. Der Karfreitag gilt in der katholischen Kirche von jeher als Tag der Trauer und Enthaltung. Die Protestanten betrachten ihn als hohen Feiertag. […]

2. Knechtische und geräuschvolle Arbeit ist verboten, aber auch mancherlei anderes. Der Schmied darf Hammer und Nägel nicht gebrauchen, denn es sind Leidenswerkzeuge. Der Jäger geht nicht auf die Schnepfenjagd, denn am Karfreitag schießt man stets fehl. Das Hechtstechen soll man unterlassen, denn man sticht doch nur Schlangen. Den Jungen werden die Taschenmesser weggenommen, denn jedes Spänchen, das durch Schnitzeln entsteht, wird den Täter nach seinem Tode quälen, oder er findet das ganze Jahr über kein Vogelnest. Vor allem unterläßt man das Pflügen und Graben, um Christus nicht im Grabe zu beunruhigen […]”

Es handelt sich also um einen dieser Aberglauben, den ich einfach respektieren möchte. Ich werde mich also ganz den üblichen Osterbräuchen mit meinen Kindern widmen. Apropos! Sind die Bräuche denn in allen Ländern gleich? Ein paar Bräuche habe ich in zwei tollen Videos gefunden und mir wieder ein Kreuzworträtsel ausgedacht.

Erfahrt hier mehr für die Lösungen des Kreuzworträtsels!

Rückblick und AusBlick

Liebe Eltern meiner Schüler der Arbeitsgruppe Länderkunde/ Interkulturelle Kompetenzen,

es hat mir großen Spaß gemacht mit Ihren Kindern die verschiedenen Themen zu bearbeiten. Nachdem wir uns unter dem Motto “Ich bin wie ich bin” kennengelernt und 10 Goldene Regeln für einen respektvollen Umgang miteinander erarbeitet haben, sind wir zunächst durch das Weltall geflogen. Ich habe sehr gestaunt, wieviel doch Ihre Kinder schon darüber wissen.

Schließlich sind wir auf der Erde gelandet und haben viele interessante Fakten am Kinderglobus und Weltpuzzle erfahren. Dabei sind Ihren Kindern Fragen entstanden, die wir u.a. mit youTube-Videos versucht haben zu beantworten. Mit unserem “Kontinente-Spiel” prägten wir uns die unterschiedlichen Kontinente unserer Erde ein.

Zwischendurch haben wir über Bräuche verschiedener Feiertage in einigen Ländern erfahren. Zu Weihnachten sangen wir “Stille Nacht” in sechs Sprachen. Das hat Ihren Kindern große Freude gemacht.

Bevor wir nun endlich alle in die lang ersehnten Sommerferien gehen, gab es noch ein paar Tipps für Nachhaltigen Tourismus. Ich habe mich sehr gefreut, wie sich Ihre Kinder doch in so ein ernstes Thema einfühlen können und viele Ideen brachten.

Ich habe keine pädagogische Ausbildung und muss zugeben, dass es nicht immer ganz einfach war 15 SchülerInnen von der ersten bis zur vierten Klasse gleichmäßig mitzureißen. Doch ich bin mir sicher darüber, dass wir uns als Gruppe noch sehr gut einspielen werden.

Es wäre schön, wenn Ihre Kinder für das neue Schuljahr ihre Urlaubserlebnisse einbringen können. Dabei schauen wir immer auf der Weltkarte wo sich das Land befindet, die Länderfahne, besondere Bräuche oder Verhaltensregeln, ob es dort Berge oder Wasser gibt und wie das Klima ist. Übrigens muss man dazu auch nicht in ein anderes Land fahren um verschiedene Gepflogenheiten und Essgewohnheiten zu erleben!

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schöne, erholsame und erlebnisreiche Sommerferien!

Herzliche Grüße

Emily Hillig-Wolf